Deutsches Sanskritweb

Deutsches Sanskrit Web

1. Kostenlose Ergänzungen zum Sanskrit-Kompendium (Lektüretexte usw.)
2. Kostenlose andere Bücher und Texte (PDF-Dateien zum Herunterladen)

Rezension (PDF) – Cover (Back)
Sanskrit-Kompendium.
Ein Lehr-, Übungs- und Nachschlagewerk

Devanagari-Ausgabe. Von Ulrich Stiehl

5., durchgesehene und erweiterte Neuauflage 2011, 512 Seiten,
Großformat: 17 x 24,5 cm, kartoniert, Ladenpreis nur 39,90 Euro
ISBN 978-3-7719-0086-1

Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH,
Im Weiher 10, 69121 Heidelberg, Tel. 06221/489-0.
Bestellung über jede Buchhandlung oder auch direkt beim Verlag.

Dieses Werk ist das erste Sanskritlehrbuch, das alle Möglichkeiten moderner Sprachdidaktik vollständig ausschöpft. Es ermöglicht erstmals ein zeitminimierendes Universitätsstudium, aber es ist auch bestens zum Selbststudium für Autodidakten geeignet. Obwohl es das Lernen so leicht wie möglich macht, geht es hinsichtlich des vermittelten Stoffs (Wortschatz, Formenlehre und Syntax) weit über das Niveau früherer Lehrbücher hinaus. Dieses Werk enthält auch eine umfangreiche Sanskrit-Grammatik mit mehr Deklinations- und Konjugationsmustern als jedes andere Lehrbuch.

Eine neue Leseprobe zur 5. Auflage 2011 ist hier als PDF-Datei ladbar: Leseprobe.pdf.

Prof. Dr. h.c. Dr. Manfred Mayrhofer, Wien, urteilte über das Kompendium: “Ihr Buch ist wirklich eine gigantische Pionierleistung. Ich habe in meiner aktiven Zeit viel Sanskrit gelehrt. Wie man etwa mit dem “Stenzler” unterrichten könne, war mir immer schleierhaft; am ehesten ging es noch mit dem Büchlein von Georg Bühler, das ja in Österreich, nachdem Bühler in Wien wirkte, reichlich vorhanden war. Aber mit Ihrer gründlichen Arbeit ist das alles nicht vergleichbar.” (Schreiben vom 16.05.2002)

Die 5. Auflage 2011 enthält neben dem “Teil 8”, der eine grammatikalische Textanalyse der Anfangskapitel der Bhagavad-Gita mit detaillierten Erläuterungen aller Feinheiten der Formen- und Satzlehre umfaßt, jetzt auch noch einen ausführlich kommentierten Originaltext aus dem Pancatantra. Als Ergänzung zu dem Gita-Teil lassen sich im Internet kostenlose Gita-Rezitationen als Audio-Dateien herunterladen. Didaktisch geeignet sind die Gita-MP3-Dateien Bhagavad-gita01.mp3, Bhagavad-gita02.mp3 usw. (Suche der mp3-Dateien über Google), bei denen Verse und Halbverse durch Signalton getrennt werden. Eine sehr gute und zugleich sehr preiswerte Gita-Ausgabe für Sanskrit-Lernende findet sich hier.

Kostenlose Ergänzungen zum Sanskrit-Kompendium

Altindisches Transliterationssystem nach DUDEN (Transliteration versus Transkription) DUD_Sans.pdf (1 Seite, 50 KB)
Die ursprüngliche Aussprache des Sanskrit (mit einer IPA-Tabelle, in englischer Sprache) IPA_Sans.pdf (2 Seiten, 208 KB)
Devanagari-Schreibübungen (und Malübungen) als Ergänzung zum Sanskrit-Kompendium Devanagari.pdf (29 Seiten, 950 KB)
Ziffern (Ziffernformen von Zahlzeichen) in Devanagari-Druckschriften (Devanagari-Fonts) Ziffern.pdf (4 Seiten, 230 KB)
OM-Zeichen (Eine große Auswahl von vergrößerten OM-Zeichen für Zeichenübungen usw.) OM.pdf (285 Seiten, 624 KB)
Manuskript-Leseübung (Photos einer Original-Sanskrit-Handschrift nebst Wiedergabe in Druckschrift und Transliteration als Lesehilfe) als Ergänzung zum Sanskrit-Kompendium Manuskr.pdf (6 Seiten, 815 KB, und Photos Manu1a.jpg + Manu1b.jpg)
Gita-Manuskript (Manuskriptblatt der Bhagavadgita in Devanagari-Handschrift als Leseübung) Gita-Manuskript.pdf (2 Seiten, 130 KB)
Gita in Latein (Faksimile von Seiten aus der lateinischen Übersetzung von August Wilhelm Schlegel) Schlegel.pdf (31 Seiten, 1,6 MB)
Yoga-Texte (Auszüge aus Gheranda-Samhita, Hatha-Yoga-Pradipika und Yoga-Sutra mit Vokabelerklärungen und deutschen Übersetzungen) als Ergänzungslektüre zum Sanskrit-Kompendium Hatha.pdf (39 Seiten, 680 KB)
Vedantasara von Sadananda (Originaltext in Sanskrit mit deutscher Übersetzung von Otto Böhtlingk) als Ergänzungslektüre zum Sanskrit-Kompendium Vedantasara.pdf (22 Seiten, 1,8 MB)
Athematische Verben (Zusätzliche Übungssätze zu den athematischen Verben (Klassen 2, 3, 5, 7, 8, 9) aus Georg Bühlers “Leitfaden für den Elementarcursus”) als Ergänzung zum Sanskrit-Kompendium Buehler.pdf (14 Seiten, 1,1 MB)
Aorist (Auszug aus Whitney’s “Sanskrit Grammar” für die, die später vedische Texte lesen wollen) Aorist.pdf (36 Seiten, 1,9 MB)
Vedisch (Vedisch-Schnupper-Kurs anhand der Ratri-Hymne) als Ergänzung zum Sanskrit-Kompendium Vedisch.pdf (14 Seiten, 1,3 MB)
Rigveda-Handschrift (Sanskrit-Manuskript der Agni-Hymne RV 1-1) als Ergänzung zum Sanskrit-Kompendium Rigved.pdf (3 Seiten, 1 MB)
Bergpredigt in Sanskrit (Auszug aus Sanskrit-Übersetzung der Bibel mit Scans des Originals) als Ergänzung zum Sanskrit-Kompendium. Weitere Bibeltexte, z.B. das Johannes-Evangelium in Sanskrit und Latein, befinden sich hier. Bergpredigt.pdf (15 Seiten, 3,8 MB)
Johannes.pdf (100 Seiten, 640 KB)
Komplettes Matthäus-Evangelium in Sanskrit und Deutsch (Sanskrit-Übersetzung von William Carey). Eine papiersparende, zweispaltig gesetzte Druckversion (nur Transliteration, kein Devanagari) ist auch verfügbar. Matthaeus.pdf (106 Seiten, 650 KB)
Matthaeusdruck.pdf (40 Seiten, 320 KB)

Kostenlose andere Bücher und Texte

Ulrich Stiehl’s Einführung in die allgemeine Semantik (150 Seiten, als Datei in bester Qualität ausdruckbar als nur 75 DIN-A4-Seiten. Dies ist mein Jugendwerk, das ich als 20jähriger schrieb.) Semantik.pdf (75 Seiten, sehr große PDF-Datei mit 13 MB !)
Geschichte der Sanskritsprache (Einleitung aus dem Standardwerk des Indogermanisten Jacob bzw. Jakob Wackernagel: “Altindische Grammatik”) als Ergänzung zum Sanskrit-Kompendium Wackernagel.pdf (35 Seiten, 16 MB, groß!)
Kielhorn-Grammatik (Franz Kielhorn: “Grammatik der Sanskrit-Sprache”. Umfangreiche Formenlehre für Fortgeschrittene zum Nachschlagen seltener Flexionen) als Ergänzung zum Sanskrit-Kompendium Kielhorn.pdf (249 Seiten, 8,7 MB, groß!)
Musterseite (verkleinert, 40 KB)
Adolf Friedrich Stenzler’s Elementarbuch der Sanskrit-Sprache als komplettes Buch (7. Auflage 1902, Grammatik, Lektüretexte, Wörterbuch, 120 Buchseiten, als Datei in guter Qualität ausdruckbar als nur 60 DIN-A4-Seiten. Die 7. Auflage, die von Richard Pischel bearbeitet wurde, hat den Vorteil, daß sie nicht die vielen Fehler enthält, die später von Albrecht Wezler eingefügt wurden.) Stenzler1902.pdf (62 Seiten, sehr große PDF-Datei mit 5,7 MB !)
Musterseite (80 KB)
Lektüretexte und Wörterbuch der 9. Auflage 1915 von Stenzler’s Elementarbuch (56 Buchseiten, als Datei in guter Qualität ausdruckbar als nur 28 DIN-A4-Seiten. Die 9. Auflage, die von Karl Friedrich Geldner bearbeitet wurde, enthält andere Texte als die 7. Auflage von Richard Pischel; z.B. findet sich in der 9. Auflage die Nala-Geschichte, die in der 7. Auflage fehlt.) Stenzler1915L.pdf (29 Seiten, sehr große PDF-Datei mit 4,2 MB !)
Grammatik der 9. Auflage 1915 von Stenzler’s Elementarbuch (68 Buchseiten, Reproduktion in hoher Auflösung und Vergrößerung, damit zum Lesen am Bildschirm geeignet, aber auch in guter Qualität auf DIN-A4-Seiten ausdruckbar, wahlweise unverkleinert als 68 Seiten oder verkleinert als 34 Seiten.) Hinweis: Die 9. Auflage 1915 ist identisch mit der 17. Auflage 1980. Hinweis: Das teure “Sanskrit-Lehrbuch” von P.Thomi basiert auf der 17. Stenzler-Auflage, die hier kostenlos als PDF erhältlich ist. Stenzler1915G.pdf (68 Seiten, sehr große PDF-Datei mit 5,1 MB !)
Friedrich Rückert’s Nal und Damajanti (Faksimile der Kapitel 1-5 der vollständig in Verse gefaßten deutschen Übersetzung der Nala-Geschichte, Frankfurt am Main 1838). Rueckert.pdf (29 Seiten, PDF-Datei mit 1,8 MB !)
Der Sanskrittext von Nala und Damayanti befindet sich auf meinem englischen Sanskritweb. Für die Kapitel 1-5 habe ich zudem die englischen Erläuterungen von Charles Rockwell Lanman aus seinem Sanskrit-Reader von 1883 gescannt. Lanman.pdf (18 Seiten, PDF-Datei mit 2,5 MB !)
Von Franz Bopp’s Nalus, seiner Übersetzung der Nala-Episode ins Lateinische, die erstmals 1819 erschien, bringen wir hier als Kuriosum das Anfangskapitel in Sanskrit und Latein (“Textus Sanscritus cum interpretatione Latina”). Bopp.pdf (10 Seiten, PDF-Datei 600 KB)

Manch einer schaut und sieht sie nicht, manch einer lauscht und hört sie nicht.
Manch einem offenbart sie sich,
wie eine geschmückte Braut, die sich willig ihrem Gatten hingibt.

Wie heißt sie? (Lösung)

Es war einmal…

Dies ist eine private, nicht-gewerbliche Website von Ulrich Stiehl, Heidelberg. Impressum.
Dokumente meiner Website dürfen nicht auf anderen Websites zum Download angeboten werden.